IVWPixel Zählpixel
kalaydo.de kalaydo.de Jobs Auto kaufen Immobilien Kleinanzeigen Bei kalaydo.de inserieren In der Rhein-Zeitung und ihren Heimatblättern inserieren Zeitungsanzeige aufgeben kalaydo.de
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Währung

Devisen: Euro steigt auf höchsten Stand seit knapp zwei Monaten

FRANKFURT - Der Euro hat seinen Aufwärtskurs auch am Freitag fortgesetzt und ist auf den höchsten Stand seit fast zwei Monaten gestiegen. In der Spitze stieg die europäische Gemeinschaftswährung auf 1,3415 Dollar. Mehr hatte der Euro zuletzt Mitte Oktober gekostet. Am späten Nachmittag wurden für den Euro dann noch 1,3375 Dollar bezahlt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittag auf 1,3340 (Donnerstag: 1,3215) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete 0,7496 (0,7567) Euro.

"Zum Wochenausklang hat der Euro vor allem von dem zunächst gescheiterten Rettungspaket für die US-Autobranche profitiert", sagte Devisenexperte Volker Weber vom Bankhaus M.M. Warburg. Eine Einigung über das Hilfsprogramm für die stark angeschlagene Autobranche war zunächst im amerikanischen Senat gescheitert. Am Abend hatte US-Präsident George W. Bush dann seine Bereitschaft signalisiert, die dringend benötigten Mittel aus dem Rettungspaket für die Finanzbranche zur Verfügung zu stellen. "Das politische Tauziehen um eine Lösung hat den Dollar belastet", sagte Weber.

Andererseits verwies Weber auch auf die geringe Liquidität im Markt. Wegen des bevorstehenden Weihnachtsfests gingen die Umsätze am Devisenmarkt zusehends zurück, was Kursschwankungen prinzipiell verstärke. Zudem realisierten viele Investoren vor dem Jahresende vermehrt Gewinne, was den Dollar zusätzlich belastet haben dürfte. "Dem Euro dürften auch Signale aus der EZB zugute gekommen sein, wonach der Leitzins möglicherweise doch nicht so stark wie gemeinhin angenommen gesenkt wird." Bundesbankpräsident Axel Weber hatte in einem Interview mit der "Börsen-Zeitung" vor zu starken Leitzinssenkungen gewarnt.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,89235 (0,88690) britische Pfund , 120,21 (120,67) japanische Yen und auf 1,5746 (1,5737) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold wurde in London am Nachmittag mit 826,50 (827,75) Dollar gefixt.

dpa-infocom



Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Sa.
wolkig
-1·3°
So.
wolkig
0·4°
Mo.
wolkig
1·4°
Di.
bedeckt
2·4°

Eventkalender
Regioticker
rz lexikon
RZ-Mittelrhein-Marathon
klasse intermedial