IVWPixel Zählpixel

GSG: Unterlegener Bewerber packt aus

Neuwied Im nicht öffentlichen Teil der Stadtratssitzung am Donnerstag (16 Uhr im Heimathaus) steht erneut eine wichtige Personalentscheidung auf der Tagesordnung.

Die Ratsmitglieder müssen entscheiden, ob Heinz-Peter Schmitz (CDU) tatsächlich neuer technischer Geschäftsführer der Gemeindlichen Siedlungsgesellschaft (GSG) wird. Mit einer Stimme Mehrheit hatte sich der GSG-Aufsichtsrat für Schmitz entschieden, der zurzeit noch als Sachbearbeiter im Immobilienmanagement bei der Kreisverwaltung arbeitet.

Im Vorfeld der Stadtratssitzung packt nun der unterlegene Bewerber aus, für den sich sechs Aufsichtsratsmitglieder entschieden hatten. Auf Schmitz waren sieben Stimmen entfallen. Ausführlich stand er der Rhein-Zeitung Rede und Antwort. Für ihn steht nach dem Abschluss des Bewerbungsverfahrens fest: „Neuwied ist eine Bananen-Republik.“

Mehr in der Wochenendausgabe der Neuwieder Rhein-Zeitung.

Fr, 12. Dez. 2008, 16:40 © Rhein-Zeitung & Rhein-Zeitung
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet