IVWPixel Zählpixel

Freizeitbad Lavamaar vorerst gerettet

Nickenich Das Nickenicher Freizeitbad Lavamaar muss vorerst nicht schließen. Die Ortsgemeinde will im nächsten Jahr fast eine halbe Millionen Euro in ihr Bad investieren. Das sagten Vertreter der Gemeinde am Donnerstag bei einer Pressekonferenz in Nickenich. Das Lavamaar solle attraktiver werden.

Die Kommune will außerdem Kosten für Energie und Personal senken. Ziel sei es, das Bestehen des Bades mittelfristig zu sichern, sagte Ortsbürgermeister Gottfried Busch. Das Lavamaar schreibt seit Jahren rote Zahlen. Immer wieder hatte der Gemeinderat über eine mögliche Schließung diskutiert.

Niko Wald

Mehr lesen Sie in der Freitagsausgabe der Andernacher Rhein-Zeitung.

Do, 11. Dez. 2008, 15:06 © Rhein-Zeitung & Rhein-Zeitung
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet