IVWPixel Zählpixel

Tod durch „krankheitsbedingten Sauerstoffmangel“: 29-jähriger Bad Kreuznacher Familienvater starb nach Polizeieinsatz

Bad Kreuznach An „krankheitsbedingtem Sauerstoffmangel“ starb ein 29-jähriger Familienvater nach einem Polizeieinsatz am Mittwoch in Bad Kreuznach.

Das teilte die Staatsanwaltschaft mit. Der Leichnam war noch am Mittwochabend obduziert worden.

Der Mann hatte in der Wohnung vor seiner Frau randaliert. Daraufhin hatte die Frau die Polizei alarmiert, , berichtete Klaus-Peter Mieth, der seit 17. November die Bad Kreuznacher Staatsanwaltschaft leitet, auf Anfrage des Oeffentlichen Anzeigers. Da bei dem Mann eine psychische Vorbelastung bestanden habe, sei eine Amtsärztin hinzugezogen worden. Gemeinsam mit einem Notarzt und zwei Polizeibeamten betrat sie die Wohnung des 29-Jährigen. Laut Staatsanwalt hatte der Mann beim Eintreffen der Beamten noch immer getobt und einen Polizisten „heftig verletzt“. Weitere Polizisten wurden angefordert, insgesamt waren schließlich sechs Beamte vor Ort. Der verletzte Polizist wurde notärztlich versorgt und in ein Kreuznacher Krankenhaus gebracht. (fzk)

Do, 11. Dez. 2008, 9:52 © Rhein-Zeitung & Rhein-Zeitung
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet