IVWPixel Zählpixel

Wäller Junge will Deutschlands schönster Mann werden

Marienrachdorf Ein Wäller Junge will Mister Germany werden: Erste Urteile hat sich Carsten Becker schon mal eingeholt. „Klar, ich habe im Freundeskreis nachgehört, wie ich im Vergleich zu den anderen Kandidaten so abschneide“, sagt der 20-Jährige lächelnd.

Deren Meinung von seiner Optik ist eine sehr hohe - wird aber am Samstag rein gar nichts zur Sache tun. Dann nämlich stellt sich Carsten Becker aus Marienrachdorf der Konkurrenz Deutschlands schönster Männer: Er nimmt als Mister Rheinland-Pfalz an der Wahl zum Mister Germany in Linstow nahe Rostock teil.

Bis September vergangenen Jahres hatte es Becker lediglich bei sportlichen Wettkämpfen mit bundesweiter Konkurrenz zu tun. An drei deutschen Meisterschaften hat der Kurz- und Langdistanzsprinter (100 und 400 Meter) teilgenommen. Zu einem Sieg hat es dabei zwar nicht gereicht. Doch der Sport spielt dennoch eine entscheidende Rolle für Becker: „Er prägt mein Leben“, sagt der 20-Jährige. Kein Wunder bei sechs, sieben Trainingseinheiten pro Woche.

Der Sport war perfekte Grundvoraussetzung für den Job als Model. Becker achtet auf die Ernährung, lebt gesund, ohne Alkohol, ohne Zigaretten. Und hat sich im Laufe der Jahre einen muskulösen Körper antrainiert - wenn auch ursprünglich des Sports und nicht der Optik wegen.

Mehr dazu lesen Sie in der Donnerstagausgabe der Westerwälder Zeitung.

Mi, 10. Dez. 2008, 14:13 © Rhein-Zeitung & Rhein-Zeitung
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet