IVWPixel Zählpixel

Weichen für die „Brex“ sind gestellt

Westerwaldkreis Die Weichen sind gestellt: Die Reaktivierung der Brexbachtalbahn rückt in greifbare Nähe. Mit einer Betriebserlaubnis für die elf Kilometer lange Teilstrecke zwischen Grenzau und Siershahn ist zeitnah zu rechnen, nur wenige Unterlagen fehlen noch.

Diese werden derzeit in Abstimmung mit dem Verkehrsministerium erstellt. Ziel des Vereins: Bis zum Mai 2009 sollen die Züge pünktlich zum 125-jährigen Geburtstag auf der gesamten Strecke über Bendorf bis Engers rollen.

Diese Entscheidung hat große Freude beim Verein Brexbachtalbahn hervorgerufen, dessen Mitglieder seit fast zwei Jahren ehrenamtlich damit beschäftigt sind, die stillgelegte Strecke wiederherzurichten.

Minister Hendrik Hering hob die enorme ehrenamtliche Leistung des Vereins hervor. „Die Brexbachtalbahn stellt eine touristische Bereicherung für die Region dar“, sagte Hering. Man wolle helfen, dieses Projekt zu ermöglichen. An den Gesamtkosten zur Reaktivierung dieser Bahnverbindung will sich das Land angemessen beteiligen.

Mehr dazu lesen Sie in der Samstagsausgabe der Westerwälder Zeitung

Fr, 12. Dez. 2008, 17:26 © Rhein-Zeitung & Rhein-Zeitung
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet