IVWPixel Zählpixel
kalaydo.de kalaydo.de Jobs Auto kaufen Immobilien Kleinanzeigen Bei kalaydo.de inserieren In der Rhein-Zeitung und ihren Heimatblättern inserieren Zeitungsanzeige aufgeben kalaydo.de
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Gesundheit       » News       » Wellness

Keine Eisbeutel auf Verbrennungen - Kühles Wasser

Marburg Eiswasser und Kühlbeutel können bei Verbrennungen oder Verbrühungen eher schaden als nützen.

Sie kühlen meist viel zu stark, erklärt das Deutsche Grüne Kreuz (DGK) in Marburg.

Gerade bei Kindern sei das ungünstig. Denn dadurch könne es zu zusätzlicher Gewebezerstörung kommen, was die Wundheilung beeinträchtigt. Besser ist es daher, die verletzte Hautstelle mindestens 20 Minuten unter einen Wasserhahn mit etwa 15 bis 20 Grad kühlem Wasser zu halten. Das Kühlen soll Schmerzen lindern, die Histaminausschüttung bremsen und so Schwellungen verhindern.

Hausmittel wie Butter, Puder, Fett oder Zahnpasta gehören nicht auf Brandwunden. Denn sie halten laut DGK die Hitze fest und lassen sich meist nur unter Schmerzen wieder entfernen. Wichtig ist auch, Brandblasen nicht zu öffnen, sondern bei einer solchen Verletzung zum Arzt zu gehen. Ist der Grad der Verletzung schwer einzuschätzen, sollte ebenfalls ein Arzt aufgesucht werden. Denn die Haut von Kindern ist dünner als bei Erwachsenen. Daher führen Verbrennungen bei ihnen zu tieferen Verletzungen - auch wenn die sichtbare Fläche nicht sehr groß ist.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker

Eventkalender
rz lexikon