IVWPixel Zählpixel
kalaydo.de kalaydo.de Jobs Auto kaufen Immobilien Kleinanzeigen Bei kalaydo.de inserieren In der Rhein-Zeitung und ihren Heimatblättern inserieren Zeitungsanzeige aufgeben kalaydo.de
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Reise   » News  » Deutschland  » Gesundheit  » Katalog  » Recht  » Traumziele  » Tipps  » Galerie

Weiße Weihnacht in den Alpen

München Kurz vor Weihnachten haben sich in den Alpen die Bedingungen für Wintersportler zum Teil noch einmal verbessert.

So bieten in Österreich unter anderem Kärnten und Osttirol weiter sehr gute Bedingungen für Skiurlauber.

Aber auch in Italien, der Schweiz und Frankreich sowie einigen Gebieten der deutschen Alpen werden über die Feiertage auch Talabfahrten möglich sein. Dagegen fallen die Schneedecken in Skandinavien weiter deutlich dünner aus. Das teilte der ADAC in München in seinem Schneebericht am Dienstag (23. Dezember) mit.

In Österreich haben erneute Schneefälle in vielen Regionen für Nachschub auf den Pisten gesorgt. So meldet der Automobilclub jetzt zum Beispiel für Bad Hofgastein 1,60 Meter Schnee im Skigebiet, das sind 60 Zentimeter mehr als fünf Tage zuvor. Um 70 Zentimeter bis gut einen Meter dicker geworden sind die Pistenauflagen zum Beispiel auch in Zell am See (jetzt 1,50 Meter), am Kitzsteinhorn bei Kaprun (1,96 Meter), in Bad Mitterndorf in der Steiermark (1,90 Meter), in Gerlos in Tirol (1,50 Meter) und Warth/Schröcken in Vorarlberg (1,90 Meter).

Von «hervorragenden Wintersportbedingungen» spricht der ADAC auch in der Schweiz. Dort haben mehrere Skigebiete in Graubünden zuletzt 10 bis 35 Zentimeter Neuschnee verzeichnet, darunter Arosa, Davos und Klosters. Uneinheitlich hat sich dagegen die Schneelage im Wallis entwickelt: In Crans-Montana liegen jetzt 2,50 Meter Schnee, das sind 70 Zentimeter mehr als vor einer Woche. Etwas dünner wurden die Pistenauflagen dagegen zum Beispiel in Arolla, Bellwald und Saas-Fee. Auch dort liegt jedoch bis in die Täler hinein weiterhin viel Schnee.

In Italien seien vor allem die Pisten und Loipen in Südtirol und im Trentino in gutem Zustand. Auch in Frankreich seien in den meisten Skigebieten Schneehöhen von mehr als 1,30 Meter gemessen worden.

Dies traf in den deutschen Alpen laut ADAC kurz vor Weihnachten nur auf das Zugspitzgebiet bei Garmisch-Partenkirchen sowie das Fellhorn und das Nebelhorn bei Oberstdorf zu. Aber auch in mehreren anderen Orten Bayerns seien Talabfahrten möglich, so in Berchtesgaden, Lenggries, Mittenwald, Pfronten und Reit im Winkl. Wenig verändert hat sich die Schneelage laut ADAC in den meisten deutschen Mittelgebirgen. So lagen in Sankt Englmar im Bayerischen Wald am Tag vor Heiligabend 30 Zentimeter Schnee, in Oberhof in Thüringen waren es 55 und am Feldberg im Schwarzwald 90 Zentimeter.

Damit übertreffen die deutschen Mittelgebirge zum Teil weiterhin die Skigebiete Skandinaviens: Laut der ADAC-Übersicht erreicht keine der Wintersportregionen Norwegens und Schwedens derzeit einen Meter Schnee. Spitzenreiter sei Hemsedal in Norwegen mit 80 Zentimetern. In Skandinavien soll es zu Weihnachten jedoch zeitweise Neuschnee geben.

ADAC: www.adac.de

dpa-infocom