IVWPixel Zählpixel
kalaydo.de kalaydo.de Jobs Auto kaufen Immobilien Kleinanzeigen Bei kalaydo.de inserieren In der Rhein-Zeitung und ihren Heimatblättern inserieren Zeitungsanzeige aufgeben kalaydo.de
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Auto     » News     » Tests     » Liebhaber-Autos     » Aus zweiter Hand     » Auto-ABC     » Recht

Austauschmotor - Ersatz für schlappe Pferdestärken

Hannover Als Austauschmotor wird im allgemeinen Sprachgebrauch ein generalüberholter Ersatzmotor bezeichnet, der die gleichen Eigenschaften aufweist wie der Originalmotor.

Das gilt zum Beispiel für Hubraum, Motorleistung und Nebenaggregate, erläutert der TÜV Nord in Hannover. Hersteller und Spezialbetriebe bieten für gebrauchte Fahrzeuge solche überholten Motoren an, bei denen die Verschleißteile gegen neue oder aufgearbeitete Teile ausgetauscht wurden.

Zur Überholung von Motorgehäuse und Zylinderkopf gehört laut dem TÜV die Untersuchung auf Risse und das Reinigen der Öl- und Wasserkanäle. Die Zylinderlaufbuchsen werden auf das nächste sogenannte Übermaß aufgebohrt - in der Regel handelt es sich um 0,5 Millimeter. Auch Ansaug- und Auspuffkanäle im Zylinderkopf werden gereinigt, die Ventile und ihre Führungsschäfte ausgetauscht. Die von den Fahrzeugherstellern angebotenen Austauschmotoren werden üblicherweise mit neuen oder überholten Anlassern, Lichtmaschinen und Einspritzanlagen angeboten. Wird ein überholter Motor ohne solche Nebenaggregate angeboten, spricht man von einem Rumpfmotor.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker