IVWPixel Zählpixel
kalaydo.de kalaydo.de Jobs Auto kaufen Immobilien Kleinanzeigen Bei kalaydo.de inserieren In der Rhein-Zeitung und ihren Heimatblättern inserieren Zeitungsanzeige aufgeben kalaydo.de
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Auto     » News     » Tests     » Liebhaber-Autos     » Aus zweiter Hand     » Auto-ABC     » Recht

Getrübtes Vergnügen - Der Fiat Punto

München Der Name Punto steht bei Fiat für zwei unterschiedliche Fahrzeuge und damit auch zwei Generationen.

Das neuere Auto wird als Grande Punto verkauft und gilt als zuverlässiges Fortbewegungsmittel.

Wer jedoch im Hinblick auf einen Gebrauchtwagenkauf von einem Punto spricht, meint damit in der Regel das Modell der vorherigen Generation. Und das unterscheidet sich nicht nur optisch vom Grande Punto: Anders als dieser taucht der Punto in der Pannenstatistik des ADAC in München mit einer Vielzahl möglicher Probleme auf.

Zusammengefasst gehört der Punto nach Aussage des Automobilclubs sogar zu den «Mängelriesen». Die Liste beginnt beim Motor: Hier wurden Überhitzungen und Ölundichtigkeiten ebenso registriert wie gerissene Zahnriemen oder durchgebrannte Zylinderkopfdichtungen. Weitere mögliche Mängel sind Probleme mit den elektrischen Kraftstoffpumpen oder verrostete Auspuffanlagen. Hinzu kommen Defekte an der Zündelektronik, defekte Wegfahrsperren, Startprobleme, vibrierende Tachonadeln oder fehlerhafte Anzeigen der Airbag-Kontrollleuchte.

Trotz allem gilt der Punto im Hinblick auf Fiats Vergangenheit als Fortschritt: Denn bei dessen Vorgänger Uno sah die Bilanz nach ADAC-Angaben sogar noch schlechter aus. Die erste Generation des Punto erschien bereits im Jahr 1993. Ein Modellwechsel stand im Jahr 1999 an. Diese Fahrzeuge unterscheiden sich optisch und technisch sowie durch eine verbesserte Gesamtqualität vom Ur-Punto. Eine Modellpflege bekam der Punto im Sommer 2003. Der Grande Punto wurde 2005 eingeführt.

Das Motorenprogramm des Punto bewegt sich im für Klein- und Kompaktwagen typischen Rahmen. Den Einstieg bilden Vierzylinder-Benziner mit 40 kW/55 PS. Sportlichere Naturen finden auch Benziner mit bis zu 98 kW/133 PS. Auf der Dieselseite reicht die Spanne von 46 kW/63 PS bis 74 kW/100 PS.

Ein gebrauchter Punto 55S aus dem Jahr 1997 ist heute laut Schwacke-Liste für rund 1800 Euro zu bekommen. Bei der nächsten Punto-Generation starten die Preise bei 2800 Euro für ein Modell Punto 1.2 aus dem Jahr 1999. Ein Dieselmodell Punto 1.3 Multijet aus dem Baujahr 2005 steht mit 6300 Euro in der Liste.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker