IVWPixel Zählpixel
kalaydo.de kalaydo.de Jobs Auto kaufen Immobilien Kleinanzeigen Bei kalaydo.de inserieren In der Rhein-Zeitung und ihren Heimatblättern inserieren Zeitungsanzeige aufgeben kalaydo.de
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Auto     » News     » Tests     » Liebhaber-Autos     » Aus zweiter Hand     » Auto-ABC     » Recht

Allradmodelle müssen kein Luxus sein

Hamburg Wie sehr sich ein Image wandeln kann, zeigt der Allradantrieb: Einst galt die Übertragung der Kraft an alle vier Räder eines Autos als Domäne der Geländemobile. Sie hatten es damit leichter, Schlamm und steile Hänge zu bewältigen.

Später lernten die Konstrukteure die Vorteile auch für Straßenfahrzeuge zu nutzen. Die Technik gilt jedoch noch als teuer, weswegen vor allem hochwertige Modelle sie nutzen. Tatsächlich aber gibt es auch einige Allradmodelle in den günstigen Preisklassen.

Bezogen auf die Zulassungszahlen ist Allrad in Deutschland immer noch ein Nischenthema - allerdings in einer sich vergrößernden Nische. «Im Jahr 2000 wurden in Deutschland 170 000 Fahrzeuge mit Allrad neu zugelassen. 2005 kam man schon auf 272 000, und im Jahr 2007 waren es 336 000», sagt Autoexperte Prof. Ferdinand Dudenhöffer.

Allerdings ist der Boom nicht darauf zurückzuführen, dass viele Menschen sich plötzlich der Vorteile solcher Systeme bewusst geworden sind. Hintergrund ist vielmehr die gewachsenen Beliebtheit großer Pseudo-Geländewagen: «Durch diese SUVs ist der Anteil des Allradantriebs gewachsen», bestätigt Dudenhöffer.

Es gibt eine recht große Zahl von Herstellern, die unterschiedliche Allradmodelle im Programm haben. «Audi sticht dabei sicher heraus - im Jahr 2007 wurden hier 74 000 solcher Modelle zugelassen», so Ferdinand Dudenhöffer. Audi hat damit einen Marktanteil von 22 Prozent. Und auch bei Audi gibt es «quattro» nicht nur für das SUV Q7 oder die Oberklasselimousine A8. «Das günstigste quattro-Modell ist ein dreitüriger A3», sagt Audi-Sprecher Jochen Grüten. Es handelt sich um ein Modell in der Ausführung Attraction mit 118 kW/160 PS starkem 1,8-Liter Motor für 26 200 Euro.

Auch andere deutsche Hersteller haben Günstigeres im Angebot. Das gilt zum Beispiel für Volkswagen, wo man kürzlich eine Allradversion des Familientransporters Caddy angekündigt hat. «Das Auto wird bis zum Jahresende zu den Händlern kommen», sagt Jens Bobsien, Sprecher von VW Nutzfahrzeuge in Hannover. Die 4motion genannte Ausführung wird von einem 1,9-Liter-Diesel mit 77 kW/105 PS angetrieben. Der Preis für den Familienkombi wird bei 23 461 Euro liegen

In ähnlichen Regionen bewegt sich die VW-Tochter Skoda. Den Einstiegs-Allradler stellt hier der Octavia Combi 4x4 dar, den es laut Sprecherin Katrin Thoß in Weiterstadt ab 24 350 Euro gibt. Ein Octavia Combi Scout mit Allrad kostet ab 24 490 Euro.

Wie günstig ein Allrad-Auto aber wirklich sein kann, zeigt Lada Deutschland in Buxtehude mit dem Niva. Dieser rustikale Geländewagen wird laut Sprecherin Monika Müller für 9990 Euro angeboten - was auch daran liegt, dass es sich um eine recht betagte Konstruktion handelt und die Insassen nur ein Minimum an Komfort erwarten dürfen.

Ebenfalls recht groß im Allrad-Geschäft ist Suzuki. Hier gibt es einen Kleinwagen wie den Swift ebenso wie den kleinen Geländewagen Jimny mit Allradantrieb. «Das günstigste Modell ist der Jimny mit dem 1,3 Liter Motor», so Suzuki-Sprecher Jörg Machalitzky im hessischen Bensheim. Das 63 kW/86 PS starke Auto gibt es ab 14 800 Euro.

Zu den Allradpionieren zählt auch die Marke Subaru. «Subaru ist der weltgrößte Hersteller von Allradfahrzeugen», so Sprecherin Jutta Neumann im hessischen Friedberg. Hier findet sich ein Kompaktmodell wie der Impreza im Angebot: Der kostet mit Allradantrieb und einem 79 kW/107 PS-Motor als Impreza 1.5R Active 18 490 Euro. Allrad-Antrieb Die Idee, dass bei einem Fahrzeug auch vier Räder angetrieben werden können, ist mehr als 100 Jahre alt. Bereits im Jahr 1900 stellte Ferdinand Porsche ein Elektrofahrzeug vor, bei dem Elektromotoren an jedem Rad für Vortrieb sorgten. Als erstes Großserienfahrzeug mit zuschaltbarem Allradantrieb gilt der 1972 vorgestellte Subaru Leone 4WD Station Wagon. Als erstes Großserienfahrzeug mit permanentem Allradantrieb wiederum gilt der quattro, den Audi 1980 präsentiert hat. Von Heiko Haupt, dpa

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker