IVWPixel Zählpixel
kalaydo.de kalaydo.de Jobs Auto kaufen Immobilien Kleinanzeigen Bei kalaydo.de inserieren In der Rhein-Zeitung und ihren Heimatblättern inserieren Zeitungsanzeige aufgeben kalaydo.de
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Bauen & Wohnen     » News     » Mietrecht     » Haushalts-Tipps

Unverheiratete sollten Immobilienkauf bei Notar regeln

Bremen Unverheiratete Paare sollten ihren Anteil am gemeinsamem Immobilienkauf notariell festzurren.

Eine Trennung mit Verkauf der Immobilie kann sonst finanzielle Nachteile für den Partner haben, der den größeren Anteil bezahlt hat.

Denn sind beide im Grundbuch eingetragen und gibt es keine anderweitige Einigung, hat jeder ein Anrecht auf die Hälfte des Verkaufserlöses, erklärt die Notariatskammer Bremen. Sie weist zudem auf einen weiteren Punkt hin: Stirbt ein Partner einer nichtehelichen Gemeinschaft, hat der Überlebende das Nachsehen. Denn er gehört nicht zu den gesetzlichen Erben. Hier kann aber entsprechend Vorsorge getroffen und das Erbe zugunsten des Lebenspartners beim Notar geregelt werden.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker