IVWPixel Zählpixel
kalaydo.de kalaydo.de Jobs Auto kaufen Immobilien Kleinanzeigen Bei kalaydo.de inserieren In der Rhein-Zeitung und ihren Heimatblättern inserieren Zeitungsanzeige aufgeben kalaydo.de
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Geld & Recht       » News       » Steuer-Tipps

Viele Anleger ziehen aus Krise keine Konsequenzen

Nürnberg Mehr als die Hälfte der Sparer und Anleger in Deutschland will einer Umfrage zufolge aus der Finanzkrise keine Konsequenzen ziehen.

So gaben 52 Prozent der Befragten an, dass sie ihr bisheriges Anlageverhalten nicht ändern werden.

Das teilen die Marktforscher von Icon Added Value in Nürnberg mit. Von den übrigen wollen sich 65 Prozent künftig genauer informieren. Für 57 Prozent steht nun wieder Sicherheit anstelle von Rendite im Vordergrund, und 37 Prozent wollen künftig nur noch mit großen, bekannten Unternehmen zusammenarbeiten. Der kleinste Teil der Anleger hat schon auf die Krise reagiert: 12 Prozent der Teilnehmer gaben an, dass sie ihr Geld bereits umgeschichtet haben. Etwa ein Fünftel (21 Prozent) hat mit einem Berater über die Auswirkungen der Krise auf das persönliche Vermögen gesprochen. Befragt wurde den Angaben nach eine repräsentative Auswahl von 500 Menschen.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker