IVWPixel Zählpixel
kalaydo.de kalaydo.de Jobs Auto kaufen Immobilien Kleinanzeigen Bei kalaydo.de inserieren In der Rhein-Zeitung und ihren Heimatblättern inserieren Zeitungsanzeige aufgeben kalaydo.de
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Geld & Recht       » News       » Steuer-Tipps

Geldleihe ohne Risiko: Pfandkredite boomen

München Sie sehen dem Wirtschaftsabschwung gelassen entgegen: Pfandkreditgeber.

Rund 500 Millionen Euro haben sich die Deutschen 2008 geliehen und dafür Schmuck, Gold, teure Uhren oder Spielkonsolen als Pfand hinterlegt.

Dies entspricht nach Angaben des Zentralverbands des Deutschen Pfandkreditgewerbes (ZdP) einer Umsatzsteigerung von zehn Prozent in Vergleich zum Vorjahr. «Immer mehr Menschen nutzen die Pfandleihhäuser, weil sie wissen, dass ihre Werte hier sicher sind», sagt der ZdP-Vorsitzende Joachim Struck.

Immer öfter geraten Menschen in Geldnot, während es zugleich schwieriger wird, von den Banken Darlehen zu bekommen. Diese Versorgungslücke füllen Kreditgeber wie Thomas Käfer in München. «Versuchen Sie mal, bei einer Bank einen 5000-Euro-Kredit zu bekommen.» Zu Käfer kommen nicht nur Stammkunden, denen am Monatsende regelmäßig das Geld ausgeht, sondern auch Selbstständige und Kleinunternehmer mit offenen Rechnungen. Manche haben auch einfach ein besseres Gefühl, wenn ihre Wertsachen während des Sommerurlaubs versichert im Leihhaus liegen.

Im Pfandhaus muss sich der Kunde nicht erklären. Er übergibt seine Rolex-Uhr, wartet ein paar Minuten und bekommt, wenn ihre Echtheit überprüft ist, Bares auf die Hand. «Bei uns werden die Kunden nicht bis ins letzte Detail durchleuchtet wie bei den Banken», sagt Leihhausinhaber Käfer. Ein Personalausweis genügt. 250 Euro erhält ein Kunde laut Zentralverband im Schnitt. Käfer vergibt nach eigenen Angaben höhere Kredite: durchschnittlich 300 bis 400 Euro.

Wenn die Kunden ihr Pfand nach spätestens vier Monaten einlösen, fallen Zinsen an: pro Monat ein Prozent für den Kredit und zwei bis drei Prozent Gebühren für Lagerung und Versicherung. Die meisten holen ihre Wertobjekte wieder ab. Nur zehn Prozent müssten versteigert werden, so Struck. Das ist ganz im Interesse der Kreditgeber, denn Versteigerungen verursachen Kosten.

Doch es könnten demnächst mehr werden, wenn die Finanzkrise bei den Bürgern angekommen ist - eine berechtigte Sorge, findet Käfer. Andererseits: Wer seine Wertsachen zu Geld machen will, wird sie eher verkaufen, denn der Pfandkredit liegt meist unter dem Marktpreis. Eins nimmt Käfer auch in ganz schlechten Zeiten nicht an: Gebisse, ob mit oder ohne Goldzähne. «Ich kann doch niemanden zahnlos herumlaufen lassen».

Zentralverband des Deutschen Pfandkreditgewerbes: www.pfandkredit.org

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker