pic Zählpixel

Heim schließt: 35 Mitarbeiter verlieren Arbeitsplatz

Waldorf Es waren keine guten Nachrichten, die Manfred Niksch, Geschäftsführer der Deutschen Provinz der Schwestern vom Guten Hirten, gestern in Waldorf verkündete: Die Provinzverwaltung mit Sitz in Würzburg wird das Haus Marienhöhe in Waldorf zum Jahresende aufgeben.

„Da sich die Anzahl der alten und pflegebedürftigen Bewohnerinnen im Haus Marienhöhe mittlerweile von 60 Schwestern im Jahr 1975 auf 25 reduziert hat, kann die Einrichtung aus Kostengründen nicht weitergeführt werden“, gaben Niksch und Heimleiterin Schwester Rosa Virginia Brill bekannt. Mit großer Betroffenheit nahmen die 35 Mitarbeiter, davon zehn Vollzeit-, 22 Teilzeit- und drei Aushilfskräfte, und die Bewohnerinnen die Nachricht auf. Mehr zum Thema lesen Sie in der Dienstagausgabe der Rhein-Zeitung.

Mo, 16. Mr. 2009, 17:00 © Rhein-Zeitung & Rhein-Zeitung
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet