pic Zählpixel
kalaydo.de kalaydo.de Jobs Auto kaufen Immobilien Kleinanzeigen Bei kalaydo.de inserieren In der Rhein-Zeitung und ihren Heimatblättern inserieren Zeitungsanzeige aufgeben kalaydo.de
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Auto

Opel-Mutter GM schließt Insolvenz nicht aus

Washington - Das ums Überleben kämpfende Opel-Mutterunternehmen General Motors (GM) schließt eine Insolvenz nach US-Muster nicht aus. Zwar ziehe der US-Autobauer eine andere Lösung vor, bekräftigte der neue GM-Chef Fritz Henderson am Sonntag.

«Aber wenn es ohne ein Insolvenz-Verfahren nicht geht, dann muss es eben über eine Insolvenz gemacht werden», sagte er in einem Interview des TV-Senders NBC. Ausdrücklich fügte er hinzu, er favorisiere eine Sanierung «außerhalb eines Insolvenz-Verfahrens».

Präsident Barack Obama hatte der Opel-Mutter vor einer Woche 60 Tage Zeit gegeben, um einen Sanierungsplan vorzulegen. Dann könnten weitere Staatshilfen gezahlt werden. Sollte GM aber keinen tragfähigen Plan präsentieren, bliebe nur der Weg in die Insolvenz.

Unterdessen kündigte der Autobauer bereits Notfallpläne für seine Europa-Geschäfte rund um Opel an. Die Verhandlungen mit mehreren europäischen Staaten wie etwa Deutschland über Finanzhilfen könnten womöglich nicht wie erhofft bis Jahresmitte abgeschlossen werden. Henderson hatte bereits am Freitag Spekulationen über eine «Blitz- Insolvenz» angeheizt. Das Verfahren müsse dann aber im Schnelldurchgang durchgezogen werden. «Tempo ist da alles.»

dpa-infocom



Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Mo.
wolkig
10·22°
Di.
wolkig
7·21°
Mi.
wolkig
7·17°
Do.
wolkig
10·17°

Eventkalender
Regioticker
rz lexikon
RZ-Mittelrhein-Marathon
klasse intermedial