pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Mittwoch, 10.06.
regenschauer
14°C – 21°C
Donnerstag, 11.06.
regenschauer
9°C – 16°C
Freitag, 12.06.
wolkig
9°C – 21°C
Samstag, 13.06.
wolkig
8°C – 24°C

Nur örtlich Schauer

Rheinland-Pfalz-Wetter Zum Teil überwiegen Wolken. teilweise zeigt sich aber auch die Sonne. Im Laufe des Tages fallen örtlich ein paar Schauer. Ganz vereinzelt kann es blitzen und donnern. Die Temperaturen erreichen 15 bis 22 Grad. In der kommenden Nacht beginnt es zu regnen.

Der Donnerstag bringt einige Regengüsse. Am Freitag ist es wechselnd bewölkt und meist trocken. Nach ein paar Tropfen in den Morgenstunden kommt Samstag immer wieder die Sonne hervor. Der Sonntag startet mit viel Sonnenschein, ehe Wolkenfelder heranziehen.

Deutschlandwetter Im Norden und in der Mitte sowie im östlichen Bayern und in Alpennähe ziehen immer wieder dichte Wolken vorüber. Dabei kann es örtlich Schauer und auch Gewitter geben. Dagegen scheint im Südwesten auch mal längere Zeit die Sonne hervor. Die Höchsttemperaturen bewegen sich zwischen 16 und 23 Grad. Auf den Nordseeinseln bleibt es kühler. Der Wind weht schwach bis mäßig, im Norden frisch, an der Küste stark aus West bis Südwest.

Am Donnerstag ist es wechselnd bis stark bewölkt, dabei fallen zum Teil lang anhaltende Regengüsse, örtlich mit Blitz und Donner. 13 bis 20 Grad werden erreicht.

Europawetter Ein Tief über Dänemark bestimmt in weiten Teilen Mitteleuropas das Wetter mit Schauern. Örtlich kommen noch Gewitter hinzu. Auch in Westeuropa gibt es wechselhaftes Wetter, dort aber mit zum Teil sehr intensiven Regengüssen. Dagegen sorgt hoher Luftdruck über dem Mittelmeer für Sonnenschein oder nur gelegentliche Wolkenfelder. Nur vereinzelt kann es im Laufe des Tages Regenschauer oder Gewitter geben.

Biowetter Anfällige für Kreislaufprobleme müssen mit entsprechenden Beschwerden rechnen. Außerdem fühlt man sich schnell müde und matt. Darunter leiden Konzentrations- und Leistungsfähigkeit. Außerdem besteht bei der Wetterlage eine große Ansteckungsgefahr für Erkältungskrankheiten. Sonst hat die Wetterlage nur einen geringen Einfluss auf den Organismus.

Pollenflug Gräserpollen fliegen verbreitet in mäßigen Konzentrationen, außerdem gibt es einen schwachen bis mäßigen Flug von Roggenpollen. Ampfer- und Wegerichpollen treten nur in geringen Konzentrationen auf.

Wetterlexikon Zentrifugalkraft: Die vom Mittelpunkt einer kreisförmigen Bewegung weg gerichtete Kraft, die in der Meteorologie vor allem bei der Bewegung des Windes um ein Hoch- oder Tiefdruckgebiet eine Rolle spielt. Der Wind umweht (auf der nördlichen Erdhälfte) ein Hoch im Sinne des Uhrzeigers, ein Tief im entgegengesetzten Sinn.

Gartentipps Äpfel und Birnen: Am Spalier sollte man im Juni und Juli die neuen Triebe entspitzen, damit sich die Augen der jungen Triebe kräftigen und sich für das kommende Jahr möglichst viele Blütenknospen ausbilden. Bäume, die in diesem Jahr keine Früchte tragen, lassen sich jetzt leicht verjüngen. Starke und zu dicht stehende Äste erkennt man am besten, wenn der Baum voll belaubt ist. Große Wunden, die durch das Aussägen entstehen, verheilen im Sommer wesentlich schneller als im Winter.

WetterKontor für RZ-Online