pic Zählpixel

Windhagener Aktionsgruppe hilft aidskranken Kindern in São Paulo

Windhagen 40 Grad Fieber zeigt das Thermometer am Morgen an: Von ihrem hohen Fieber möchte die zwölf Jahre alte Cesária (Name geändert) aber nichts wissen. Schließlich ist am Abend in der Tagesstätte für aidskranke Kinder eine Zirkusvorstellung geplant. Da möchte Cesária allen zeigen, wie sie auf dem Seil tanzt. Bis zu 60 aidskranke oder HIV-positive Mädchen und Jungen leben tagsüber in dem Haus in São Paulo, das die Windhagener Aktionsgruppe „Kinder in Not“ (KiN) finanziert.

Die Leiterin und Mitbegründerin der Tagesstätte „Casa Criança Querida“ (Haus der geliebten Kinder), die Deutsche Regina Klein, berichtete jetzt einigen Mitgliedern des KiN-Vorstandes in Windhagen über ihre alltägliche Arbeit unter schwersten Bedingungen: Armut, Kriminalität, Gewalt, Schießereien, Kinderprostitution und Arbeitslosigkeit.

Mehr dazu lesen Sie in der Wochenendausgabe der Linzer Rhein-Zeitung.

Fr, 12. Jun. 2009, 17:16 © Rhein-Zeitung & Rhein-Zeitung
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet