pic Zählpixel

Post-Servicestelle in Bremm steht vor dem Aus

Bremm Die Post-Servicestelle des Moselortes Bremm soll zum 31. Oktober dieses Jahres geschlossen werden. Dafür gibt es „rein betriebswirtschaftliche Gründe“, sagt Stefan Heß, Sprecher der Deutschen Post.

Heißt: Dort wird nicht genug Umsatz erzielt. Die Bremmer Winzer hingegen sind sauer über die Entscheidung, viele nutzen die Anlaufstelle, um ihre Weinpakete an Kunden zu verschicken. Sie und die Politik protestieren scharf gegen die geplante Schließung.

Noch ist Heinz Berg, Ortsbürgermeister von Bremm. „Die Post interessiert es einfach nicht, was im ländlichen Raum passiert“, sagt er. Dass der „gelbe Riese“ den Service-Punkt in Bremm schließen will, empfindet er als „Unverschämtheit“. Künftig sollen an einer sogenannten Verkaufsstelle nur noch Brief- und Paketmarken verkauft werden. Die Betreiberin der Poststelle, Annrose Berg, ist ebenfalls enttäuscht über die Kündigung vonseiten der Post - und über die Art und Weise, wie sie ihr mitgeteilt wurde.

Lesen Sie mehr dazu in der Samstagsausgabe der Cochem-Zeller Rhein-Zeitung.

Fr, 12. Jun. 2009, 12:03 © Rhein-Zeitung & Rhein-Zeitung
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet