pic Zählpixel

Kreuznacherin mit Mission in Ghana

Bad Kreuznach In Ghana sagt man „eine Frau ist eine Fremde“ und meint damit, dass Frauen ihre Familie verlassen und einem Mann folgen.

Die Missionsschwester Angelina Gerharz lebt und arbeitet seit 41 Jahren in Ghana dafür, dass Frauen durch Ausbildung die Chance erhalten, sich aus Abhängigkeiten zu lösen und selbstbewusst ihr Leben in die Hand nehmen.

Alle drei Jahre gönnt sich die 66-Jährige drei Monate Pause in ihrer Heimatstadt Bad Kreuznach. Dem „Oeffentlichen“ berichtete sie jetzt von ihrer Arbeit. Angelina Gerharz möchte auch nach ihrer Pensionierung in Ghana bleiben bei ihren Mitschwestern und den Menschen, mit denen sie gearbeitet hat. Bei den Missionsschwestern ist ihre Heimat - seit 1962 .

Mehr Lesen Sie in der Montagsausgabe des Oeffentlichen Anzeigers

So, 14. Jun. 2009, 17:54 © Rhein-Zeitung & Rhein-Zeitung
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet