pic Zählpixel

Vermisster 54-Jähriger hilflos aufgefunden

Simmern Am Sonntagmittag gegen 13 Uhr kam die erlösende Nachricht.

Spaziergänger hatten zufällig auf einem Rad- und Wirtschaftsweg zwischen Argenthal und Ellern den 54-jährigen Mann gefunden, der seit Samstagvormittag, 11 Uhr, verschwunden war. Der Mann lag hilflos im Gras.

Der Patient der Psychiatrie-Abteilung der Hunsrück-Klinik, der dringender medikamentös Behandlung bedurfte, war zuletzt vor der Rottmann-Buchhandlung in Simmern gesehen worden. Nachdem er nicht zurückkehrte, begann am Samstagnachmittag um 16 Uhr die erste große Suchaktion. Alarmiert wurden die Feuerwehren von Simmern, Kümbdchen-Keidelheim, Neuerkirch und Fronhofen, die Schnelle Einsatzgruppe vom Roten Kreuz und die Hundestaffeln der Feuerwehr Hennweiler sowie das DRK aus Idar-Oberstein und Koblenz. Aus Landau kam ein in Rheinland-Pfalz einzigartiger, auf die Personensuche spezialisierter Suchhund, ein „Man Trailer“, an den Einsatzort. Mehr als 150 Kräfte waren samstags und sonntags im Einsatz.

Mehr dazu lesen Sie in der Montagsausgabe der Rhein-Hunsrück-Zeitung

So, 14. Jun. 2009, 16:53 © Rhein-Zeitung & Rhein-Zeitung
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet