pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Computer     » News   » Spiele & Soft    » Surftipps    » PC-Tipps    » Multimedia

Volkslesen: Wenn ganz normale Menschen vorlesen

Meerbusch Das Internetportal volkslesen.tv trägt den anspruchsvollen Untertitel «Virtuelle Bibliothek und Panoptikum des lesenden Volkes».

Denn hier lesen ganz normale Menschen ein paar Seiten aus Büchern vor, die sie besonders mögen ­ vor laufender Kamera.

Ob Gedichte, Romane, Sach- oder Fachbücher, Gedichte oder religiöse Texte, es wird alles Mögliche vorgelesen. Allerdings ist volkslesen.tv keine Mitmachplattform im Web-2.0-Stil. Hier kann nicht einfach jeder loslegen mit dem Lesen. Martin Scharfe, Initiator und Betreiber der Seite, sucht sich die Akteure gezielt aus. Er zieht mit Kamera und Mikrofon los und bittet Menschen, aus dem jeweiligen Buch vorzulesen. Die auf diese Weise entstehenden Kurzfilme stellt er unter stets neuen Schwerpunktthemen auf die Homepage. Zum Beispiel «Erich Kästner zum Geburtstag», «Jungs lesen Gedichte» oder «Der lesende Tresen».

Die Liste der Vorleser ist mittlerweile lang. So können Besucher der Website sehen und hören, wie ein Taxifahrer Thomas Bernhard liest oder eine Hebamme aus dem «Herrn der Ringe» vorträgt. Sogar ein Steuerberater liest vor, aus dem Buch «Alles für nichts» von Volker Bauch. Aber auch polnische Unternehmerinnen, Feuerwehrleute, Kellnerinnen und Betonexperten kommen zu Wort.

Über alles darf im Forum fleißig diskutiert werden. Die jeweils aktuellen Bilddokumente sind unter dem Link «Diese Woche: NEU» abrufbar. Wöchentlich kommen neue Vorleser hinzu. Der Betreiber der Seite liest auch selbst vor. In seinem Video gibt er Worte aus Michel Tourniers «Stehend schreiben» wieder.

Virtuelle Bibliothek: www.volkslesen.tv

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
Eventkalender
rz lexikon
Energiesparen