pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Garten & Umwelt     » News     » Gartenwelt     » Umwelt     » Zeit für…

Gallmücken am Birnbaum: Früchte schnell wegwerfen

Bonn Wenn Birnbäume ihre unreifen Früchte verlieren, ist dafür häufig ein Befall mit der Birnengallmücke verantwortlich.

Dagegen können Gartenfreunde wenig tun - außer die Früchte schleunigst zu entfernen.

Von außen sei der Befall daran erkennbar, dass die Früchte schneller heranwachsen als gewöhnlich, das Wachstum dann aber stockt, erläutert die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen in Bonn. An manchen Stellen werden die Birnen Braun bis Schwarz, die Schale runzelig - am Ende fällt das Obst ab.

Das Innere der Früchte ist teilweise ausgehöhlt, zerfressen und mit gelblich-weißen Maden besetzt. Besonders häufig befallen ist den Angaben zufolge die Sorte Williams Christ. Möglichkeiten der Bekämpfung gebe es nicht, berichtet die Kammer - Gartenfreunden bleibe nur, die vorzeitig abfallenden Früchte schnell einzusammeln und zu vernichten. Das könne die Gefahr eines erneuten Befalls im Folgejahr verringern. Die Birnengallmücke schlüpft im März und April aus Puppen, die im Erdboden überwintert haben. Ihre Larven legt sie in der Birnenblüte ab.

dpa-infocom



Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
Eventkalender
rz lexikon
Energiesparen