pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Sportsline ·  » 

Begehrter David Villa: 42, 50 oder mehr Millionen?

Madrid EM-Torschützenkönig David Villa ist nach den Rekord-Transfers von Cristiano Ronaldo und Kaká zu Real Madrid der begehrteste Fußballprofi auf dem Transfermarkt.

Während der Stürmer beim Confederations Cup in Südafrika seit Tagen jeglichen Kommentar dazu verweigert, meldeten die spanischen Sporttageszeitung «Marca» und «As», dass die Verhandlungen zwischen dem FC Valencia und den «Königlichen» abgebrochen worden seien. Eigentlich sollte der Wechsel in den nächsten Tagen über die Bühne gehen, nun aber habe Valencias Präsident Manuel Llorente 50 Millionen Euro Ablöse statt der bereits vereinbarten 42 verlangt.

Wahlweise habe Villas Club, der sich mit dem Stadionneubau völlig übernommen und an die 600 Millionen Euro Schulden hat, 30 Millionen und als «Beigabe» Real-Angreifer Alvaro Negredo, dessen Marktwert auf 18 Millionen geschätzt wird, verlangt. Milliardär und Real-Präsident Florentino Perez, der die größte Einkaufstour der Fußball-Geschichte gestartet hat, ist nun angeblich an Diego Forlan interessiert. Der Uruguayer von Atlético Madrid hatte als Torschützenkönig der Primera División mit 32 Treffern Samuel Eto'o (30) vom Meister, Pokalsieger und Champions-League-Gewinner FC Barcelona und Villa (28) hinter sich gelassen.

Wenn Villa dieser Tage beim Training den kurzen Weg von der Kabine zum Mannschaftsbus geht, hat er wahlweise Kopfhörer auf den Ohren oder spricht abwesend in sein Handy. Journalisten ignoriert er nach dem Motto: Nichts hören, nichts sehen, nichts sagen. Das Wechseltheater in der spanischen Liga ist natürlich ein großes Thema im Quartier von Villa und Co. im idyllischen Golf-Ressort «Hunters Rest» bei Rustenburg. Bei der Pressekonferenz des Europameisters am Samstagabend - ohne den Stürmerstar - hieß es deshalb: «Nur Fragen zum Turnier und nicht zum Transfermarkt.» Kapitän und Torwart Iker Casillas von Real fand das eher belustigend: «Mir ist es egal, worüber wir sprechen.»

Laut «Marca» soll mittlerweile auch der FC Chelsea Interesse an Villa angemeldet haben. «Villa maravilla» (Villa, das Wunder) hat bisher etwa drei Millionen Euro im Jahr verdient. Der Sohn eines Bergarbeiters aus Asturien wird künftig noch wesentlich mehr «Kohle» scheffeln. Der heute 27-Jährige war 2005 für zwölf Millionen von Real Saragossa nach Valencia gewechselt und erzielte in seiner ersten Saison gleich 25 Treffer. Damals verlängerte sein Club den Vertrag vorzeitig um drei Jahre bis 2013 - ist aber gezwungen, seine Stars zu verkaufen. Die Ablösesumme soll einst sogar auf abenteuerliche 126 Millionen Euro festgeschrieben worden sein. Aber im Fußball ist eben alles Verhandlungssache.

Mit einem Hattrick beim 6:0-Testspielsieg in Aserbaidschan hatte Villa vergangenen Woche wieder einmal geglänzt. Mit 28 Trefferm in 44 Länderspielen stehen in der ewigen Torschützenliste der Iberer nur noch Raul (44 in 102), Fernando Hierro (29 in 89) und Fernando Morientes (27 in 47) vor ihm. Dass der begehrte Angreifer nach England wechselt, kann sich kaum einer vorstellen. «Ich möchte in Spanien bleiben», hatte der bodenständige Profi kürzlich gesagt.

dpa-infocom



Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
RZ-Mittelrhein-Marathon