pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Sportsline ·  » 

Zuversicht beim DFB vor EM-Start der U 21

Lerum Mit großem Respekt, aber selbstbewusst im Stile eines ambitionierten Teams, sehen die deutschen Fußball-Junioren dem Startschuss der U 21-EM entgegen.

«Je näher das erste Spiel rückt, desto mehr kribbelt es. Gegen Spanien geht gleich die Post ab. Das ist für uns das erste von fünf Endspielen», sagte Horst Hrubesch. Der DFB-Coach kann zum EM-Auftakt gegen den zweimaligen Europameister im Gamla Ullevi in Göteborg seine beste Elf mit voraussichtlich vier A-Nationalspielern aufbieten. Trotz der starken Konkurrenz im Kampf um den Halbfinaleinzug, den eine DFB-Elf zuletzt vor 27 Jahren schaffte, stehen die Junioren unter Erfolgsdruck. «Natürlich ist es immer unser Ziel, Titel zu gewinnen», sagte Bundestrainer Joachim Löw, der die Spiele in Schweden beobachtet.

Nach den ersten Trainingseinheiten auf dem beschaulichen Gelände des schwedischen Zweitligaclubs Floda BoIF sind die deutschen Nachwuchskicker bestens gerüstet. «Wir reden immer von den spanischen Wunderkindern, aber die Spanier werden auch von unseren Wunderkindern reden», meinte Hrubesch. «Wir sind optimal vorbereitet und wollen das Maximale erreichen. Aber so einfach ist das nicht», meinte Kapitän Sami Khedira, «wenn wir nur ein Spiel verschlafen, kann schon alles vorbei sein.»

Die Mannschaft ist mit Videos auf die starken Spanier eingestellt worden. Hrubesch betonte, dass man gegen diese Mannschaft unbedingt agieren müsse. «Man darf sie nicht lassen. Ein entscheidender Faktor ist die Physis. Da haben wir sogar kleine Vorteile. Es wird ein Spiel auf Augenhöhe», sagte der DFB-Coach. Im Angriff setzt Hrubesch nicht auf den kopfballstarken Stoßstürmer Sandro Wagner, sondern auf die spielstarken Ashkan Dejagah und Mesut Özil. Die Außenpositionen neben den beiden defensiven Mittelfeldspielern Khedira und Dennis Aogo nehmen Gonzalo Castro und Marko Marin ein. Vor Torhüter Manuel Neuer verteidigen Andreas Beck, Benedikt Höwedes, Jerome Boateng und Sebastian Boenisch.

Dribbelkünstler Marin aus Mönchengladbach möchte sich mit einer guten Leistung weiterhin für die A-Mannschaft empfehlen und soll gleich von Beginn an für Furore sorgen. «Das Auftaktspiel hat eine enorme Bedeutung für uns. Dort kann man den Grundstein für ein gutes Turnier legen. Wir haben ein großes Ziel vor uns und haben uns als Mannschaft gefunden. Wir sind zuversichtlich», sagte Marin.

Die Spanier mit ihrem Superstar Bojan Krkic vom Champions-League-Sieger FC Barcelona gelten im Gegensatz zu den Deutschen als Turnierfavorit. «Spanien ist eine große Fußball-Nation mit vielen Individualisten, die den Nachwuchsfußball in Europa dominiert. Sie sind spielstark und gut organisiert. Aber, die müssen uns erst mal schlagen. Wir haben Respekt, aber wir müssen uns nicht verstecken», meinte Hrubesch. Selbst im Falle einer Niederlage sei das Turnier für die seine Elf längst noch nicht gelaufen. «Die Mannschaft ist so gefestigt, dass sie auch bei einer Niederlage nicht umfallen wird», sagte Hrubesch vor dem Auftaktspiel. Von Morten Ritter, dpa

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
RZ-Mittelrhein-Marathon