pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Tiere       » News         » Tipps zur Tierhaltung

Erziehung kann Hunde vor Insektenstichen schützen

Berlin Eine konsequente Erziehung kann Hunde vor gefährlichen Insektenstichen schützen: Wer ihnen beibringt ohne Erlaubnis nichts zu fressen, sorgt dafür, dass das Tier nicht nach Wespen oder Bienen schnappt.

Darauf weist die Aktion Tier in Berlin hin. Hat ein Hund oder eine Katze trotzdem einen Stich abbekommen, sollte der Halter nach Möglichkeit den Stachel entfernen und die Einstichstelle kühlen. Wichtig ist es dann den Angaben zufolge, das Tier zu beobachten. Gefahr droht bei Atemnot, einer Schwellung des Gesichts und Erbrechen sowie wenn sich an anderen Körperpartien als der Einstichstelle Beulen bilden. Gleiches gilt, wenn das Tier schwankt oder gar zusammenbricht. Dann sollte es sofort zum Tierarzt gehen. Unabhängig von solchen Symptomen ist das immer dann angebracht, wenn der Vierbeiner im Rachenraum gestochen worden ist.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
Eventkalender
rz lexikon
Energiesparen