pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
 

"Horizonte" tanzt auf der Festung Ehrenbreitstein in Koblenz

Koblenz Die Festung tanzt – und wie: Beim siebten Weltmusikfestival "Horizonte" am 24. und 25. Juli werden mehrere Bands aufgeboten, deren Wirkung direkt auf die Beine des Publikums zielt – die deutschen Ska-Rocker Slapstickers etwa oder die Franzosen von Ma Valise.

Aber eben nicht nur: Die erneute Aufteilung auf zwei auch räumlich voneinander getrennte Bühnen gibt den Veranstaltern vom Förderverein Kultur im Café Hahn die Möglichkeit, auch ruhigere Akzente zu setzen.

"Horizonte" war in den vergangenen Jahren mehreren Veränderungen unterworfen - nicht nur, was die Bühnensituation betrifft. So setzte das Festival - das seit dem vergangenen Jahr federführend vom Hahn-Förderverein organisiert wird - in der Vergangenheit teils auf große Namen wie Nigel Kennedy oder Al Di Meola.

Bewusst, so der Fördervereins-Vorsitzende Frank Tiedemann bei der Programmpräsentation am Freitag, ist das nicht mehr so: "Wir wollen bei den Leuten die Neugier wecken. Im vergangenen Jahr ist das gut aufgegangen: Die meisten Besucher kannten keine keine einzige der Bands. Aber hinterher waren sie dennoch begeistert." Der Überraschungseffekt: Auf ihn hoffen Tiedemann und Café-Hahn-Chef Berti Hahn. Die "Tanz-Bühne" steht im Retirierten Graben - "da geht die Post ab", verspricht Berti Hahn. Die zweite Bühne auf dem Ravelin ist deutlich intimer und wird bestuhlt, ist also bestens geeignet zum Beispiel für das Ukulele Orchestra of Great Britain, das gemeinsam mit den Mittelrhein Musik Momenten präsentiert wird.

"Wir haben klare Schwerpunkte" , umreißt Frank Tiedemann das Konzept, das am Freitag auf der Bühne im Graben besonders auf Balkan-Groove unterschiedlicher Ausprägung setzt und am Samstag auf dem Ravelin auf brasilianische Rhythmen - unter anderem mit der sehr erfolgreichen Sängerin Vanessa da Mata. "Horizonte erweitern": Das Motto des Festivals bleibt auch im siebten Jahr aktuell. (tim)

Das Festivalticket kostet 19 Euro plus Gebühren, Tagestickets kosten jeweils 14 Euro plus Gebühren. Kinder bis zwölf Jahre haben freien Eintritt. Der Bus-Pendeldienst (ab 30 Minuten vor Einlass ab Löhr-Center) ist inklusive. Karten gibt es bei der Koblenz-Touristik, Telefon 0261/303 88 49. Karten auch online unter www.koblenzticket.de. Weitere Infos zum Festival gibt es unter www.horizonte-festival.de.

RZO