pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Beruf & Bildung     » News     » Recht     » Weiterbildung     » Wie werde ich…?

Bachelorlehrpläne sind oft undurchschaubar

Hannover Die Lehrpläne in Bachelorstudiengängen sind für viele Studenten kaum durchschaubar - trotz der stärker verschulten Studienstruktur, wie Christoph Heine vom vom Hochschul-Informations-System (HIS) berichtet.

Zwar sollten die Studenten so mehr Orientierung erhalten. «Das ist offensichtlich aber nicht der Fall», so Heine. «Die neuen Studiengänge schneiden sogar schlechter ab, wenn es um ihre Transparenz geht.» So seien nur 39 Prozent der Bachelorstudenten an Universitäten mit Aufbau und Struktur ihres Studiums zufrieden - in den alten Studiengängen sagen das 46 Prozent. An Fachhochschulen sei das Verhältnis 47 zu 53 Prozent zugunsten der alten Abschlüsse.

Die Lehrpläne in Bachelorstudiengängen sind vielen Studenten außerdem zu dicht: Nach noch unveröffentlichten Daten des HIS klagt die Mehrheit über die große Menge an Stoff, die sie bewältigen muss. So sagen zwei Drittel (64 Prozent) der Bachelorstudenten an Universitäten und gut die Hälfte (55 Prozent) ihrer Kommilitonen an Fachhochschulen, dass sie die Stoffmenge für zu hoch halten.

Nicht wenige fühlen sich generell in den neu eingeführten Bachelorstudiengängen überfordert: So sagen 42 Prozent an den Unis und 34 Prozent der Befragten an einer FH, dass sie die Studienanforderungen im Bachelor für zu hoch halten. Das HIS hatte 2008 rund 30 000 Studenten an mehr als 150 Hochschulen befragt.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
Eventkalender
rz lexikon
Energiesparen