pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Musik

Indie- und Elektro-Fans tanzen bei «Melt!»-Fest

Gräfenhainichen Elektro- und Gitarrenmusik dröhnt seit Freitag auf dem dreitägigen Indie-Elektro-Festival «Melt!» nahe Gräfenhainichen (Sachsen-Anhalt).

In dem zur Konzertarena umfunktionierten früheren Tagebau Ferropolis drehte Markus Kavka, Moderator beim Musiksender MTV, als erster die Boxen auf der DJ-Bühne auf. Auf dem Programm am ersten Festivaltag standen Auftritte der norwegischen Band Röyksopp, der schottischen Rockgruppe Travis und des Londoner Elektropop-Duos La Roux. Bis Montagmorgen spielen 120 Bands, Solomusiker und DJs auf fünf Bühnen zwischen ausgedienten Braunkohlebaggern. Die Veranstalter erwarten 30 000 Besucher, die Karten sind ausverkauft.

Am Wochenende wollen die englischen Rockbands Oasis und Bloc Party sowie die deutschen Chartstürmer Polarkreis 18 aus Dresden die Musikfans begeistern. Der Auftritt von Oasis am Sonntagabend soll live im Internet übertragen werden. Auf dem Festival treffen sich Musiker und Fans verschiedener Musikstile der Indie-Elektro-Szene, darunter auch ausgefallener Genres wie Schlager-House und Synthie- Pop.

«Melt!» gibt es seit 1997, es hat sich vom Nischenfest zum populären Großereignis gewandelt. Vor fünf Jahren drohte dem Fest noch das Aus, weil es nicht genug Sponsoren gab. Der Herausgeber der Musikzeitschrift «Intro» sprang 2004 als Veranstalter ein, so dass die Finanzierung des Festivals vorerst gesichert war.

www.meltfestival.de

dpa-infocom