pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Musik

Jackson dominiert weiter die Album-Charts

Hamburg/Baden-Baden Auch gut einen Monat nach dem überraschenden Tod von Michael Jackson dominieren seine Werke weiter die deutschen Album-Charts.

Hinter der Best-of-Platte «King Of Pop» auf dem Spitzenplatz rangieren noch fünf weitere Alben Jacksons in den Top Ten, wie das Marktforschungsinstitut Media Control am Dienstag in Baden-Baden mitteilte. Zwei Zusammenstellungen der besten Hits des Ausnahmemusikers nähern sich dabei der Spitze: «Number Ones» springt von Platz fünf auf zwei, die fünf CDs umfassende Box «The Collection» von sechs auf vier. Außerhalb der Top Ten verlieren Jacksons Alben allerdings langsam an Boden.

Den beiden besten Neueinsteigern der Vorwoche geht schon ein wenig die Puste aus. Die Alternative-Rocker Billy Talent liegen mit «Billy Talent III» nur noch auf Rang drei (Vorwoche zwei). Die Söhne Mannheims rutschten mit «Iz On» von drei auf sieben ab. Einen großen Sprung von 19 auf sechs machten die Sportfreunde Stiller mit «MTV Unplugged Live In New York». Höchster Neueinsteiger ist Cascada mit «Evacuate The Dancefloor» auf 21.

In den Single-Charts schaffte es keine Neuveröffentlichung in die Top Ten. Höchster Einsteiger ist Reggae-Musiker Sean Paul mit «So Fine» auf 39. An der Spitze steht erneut die «Jungle Drum» von Emiliana Torrini. Dahinter rangieren Cassandra Steen & Adel Tawil mit «Stadt» auf Platz zwei sowie David Guetta & Kelly Rowland («When Love Takes Over») auf drei. Den größten Sprung machten die Kings of Leon («Sex On Fire») von 50 auf 34.

Die kompletten Charts werden offiziell am Freitag veröffentlicht.

dpa-infocom