pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Bauen & Wohnen     » News     » Mietrecht     » Haushalts-Tipps

Giftnotruf warnt vorm Grillen in Innenräumen

Erfurt Wenn Regenwetter das Grillvergnügen trübt, sollte der Grill keinesfalls in geschlossenen Räumen aufgestellt werden.

«Das Heizen mit einem offenen Grillfeuer und Propangasbrennern kann im Innenraum zur Todesfalle werden», erklärt Helmut Hentschel.

Er ist der Leiter des Giftinformationszentrums der Länder Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern. Seit 2008 sei der Erfurter Giftnotruf in vier Fällen konsultiert worden. Zwölf Menschen hätten Vergiftungserscheinungen aufgewiesen. Ein 14 Jahre alter Junge starb im Weimar beim Heizen einer Gartenlaube mit dem Grill.

Das Grillen in Gartenlaube, Garage oder Wohnung sei gefährlich, weil schon geringe Mengen von Kohlenmonoxid in der Raumluft zu schweren Störungen des Sauerstofftransportes im Blut führten. Davon seien zuerst das Gehirn und das Herz betroffen. Alarmzeichen seien etwa Kopfschmerzen, Schwindel, Erbrechen, Herzrasen und Kurzatmigkeit. Bei Bewusstlosigkeit müsse sofort ein Notarzt alarmiert werden, hieß es.

Zudem sollte der Grill sofort aus dem Raum geschafft und für ausreichend Frischluft gesorgt werden. Der Giftnotruf ist rund um die Uhr unter 0361/730 730 erreichbar.

Gemeinsames Giftinformationszentrum: www.ggiz-erfurt.de

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
Eventkalender
rz lexikon
Energiesparen