pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Computer     » News   » Spiele & Soft    » Surftipps    » PC-Tipps    » Multimedia

Deutsche Fernseh-Zuschauer für HDTV nicht gerüstet

Berlin Nur zwei Prozent der deutschen Haushalte besitzen ein Empfangsgerät für HDTV. Das heißt, dass nur sie das hochauflösende Fernsehen empfangen können.

Das geht aus einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Branchenverbands BITKOM in Berlin hervor.

Die Leichtathletik-WM in Berlin (15. bis 23. August) wird von ARD und ZDF in HD (High Definition) ausgestrahlt, mit den Olympischen Winterspielen 2010 wollen die öffentlich-rechtlichen Sender mit dem regelmäßigen HDTV-Betrieb beginnen. Darüber hinaus gibt es schon jetzt weitere HD-Fernsehangebote.

Dem Verband zufolge weiß aber nur jeder dritte Verbraucher, welche Geräte für den HD-Empfang geeignet und nötig sind. Die Leichtathletik-WM wird laut BITKOM über die meisten Kabelnetze sowie über Satellit gesendet. Je nach Übertragungsart wird also entweder ein HDTV-Receiver für den Kabel- oder den Sat-Empfang benötigt. Einen eingebauten HDTV-Receiver haben dagegen nur sehr wenige Fernseher. Zur Darstellung des hochaufgelösten Fernsehbildes ist außerdem ein HD-tauglicher Flachbildfernseher notwendig. Diesen Anspruch erfüllen fast alle LCD- und Plasma-Geräte. Auf einem alten Röhrengerät lässt sich HDTV dagegen nicht sehen.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
Eventkalender
rz lexikon
Energiesparen