pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Garten & Umwelt     » News     » Gartenwelt     » Umwelt     » Zeit für…

Blütenpracht auf die Schnelle: Sommer-Topfpflanzen

Bonn Ob frische Farbtupfer für die Wohnung oder ein Mitbringsel zur Gartenparty: Sommer-Topfpflanzen schaffen in solchen Fällen schnelle Abhilfe.

Eigentlich sind Sommer-Topfpflanzen nichts anderes als Beet- und Balkonpflanzen im Topf.

Das erklärt der Zentralverband Gartenbau (ZVG) in Bonn. Aber im Gegensatz zu den jungen Pflanzen, die im April und Mai für die Bepflanzung von Kasten und Beet verkauft werden, sind sie bereits fertig entwickelt und blühen in voller Schönheit.

Meist handelt es sich um besonders stattliche Exemplare beispielsweise von Fuchsien, Strauchmargeriten, Edel-Lieschen (Impatiens Neu-Guinea-Hybriden) oder Kapkörbchen. Es mischen sich aber auch viele Arten unter die Sommer-Topfpflanzen, die zur Pflanzzeit im Frühling noch nach nichts aussehen. Dahlien gehören dazu, die im Frühjahr nur Grün tragen, Bechermalven (Lavatera) und Celosien, die erst im Sommer mit ihren Federbüscheln oder bizarren Hahnenkämmen prunken.

Etliche dieser Spätentwickler wie die schönen Angelonien oder die Hohen Lobelien (Lobelia speciosa) zählen zu den weniger bekannten Beet- und Balkonpflanzen und besitzen den Reiz des Nicht-Alltäglichen.

Die meisten Sommer-Topfpflanzen bevorzugen sonnige Standorte. Es gibt aber auch schattenliebende wie Fuchsien, Edel-Lieschen oder Kap-Aster (Felicia amelloides). Ihre Pflege ist unkompliziert. Das wichtigste ist das regelmäßige Gießen, denn der Topf trocknet rascher aus als Kasten oder Beet. Wer hin und wieder düngt und Verblühtes abknipst, wird lange Freude an seinen Sommer-Topfpflanzen haben.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
Eventkalender
rz lexikon
Energiesparen