pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Garten & Umwelt     » News     » Gartenwelt     » Umwelt     » Zeit für…

Kränkelnde Kartoffelpflanzen: Pilz ist oft schuld

Bonn Wenn Kartoffeln im Hausgarten kränklich aussehen, ist meistens ein Pilz schuld: «Phytophthora infestans» verursacht bei feucht-warmer Witterung die Kraut- und Braunfäule an Kartoffeln, erläutert die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen in Bonn.

Die Krankheit zeige sich zu Beginn durch gelblich-grüne, später bräunliche vom Blattrand oder der Blattspitze ausgehende Flecken. Ein wichtiges Merkmal sei auch ein schmaler, weißer Pilzgeflecht-Saum um die Flecken herum, der sich bei Feuchtigkeit auf der Blattunterseite bilde.

Gerade nach starken Regenfällen sei die Gefahr eines Befalls der Kartoffelknollen groß, da die Sporen von den Blättern in den Boden eingewaschen werden können. Geschädigte Knollen sollten bei der Ernte aussortiert werden. Zu erkennen ist ein Befall den Experten zufolge an äußerlichen, bleigrauen, leicht eingesunkenen Flecken.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
Eventkalender
rz lexikon
Energiesparen