pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Tiere       » News         » Tipps zur Tierhaltung

Harmloser Schrecken: Ringelnattern sind ungefährlich

Sachsenhagen Die Angst vor Schlangen ist verbreitet - doch wenn sich in Deutschland etwas durch den Garten schlängelt, dann ist es oft vollkommen ungefährlich.

Denn laut der Wildtier- und Artenschutzstation in Sachsenhagen (Niedersachsen) gilt als häufigste heimische Schlangenart die Ringelnatter, vor der sich nur Beutetiere wie Frösche und Fische fürchten müssen. Für den Menschen gilt: Sie ist ungiftig und völlig harmlos.

Eine Ringelnatter als solche zu identifizieren, ist nach Angaben der Artenschutzstation recht einfach: Zwei gelbe Flecken am Hinterkopf sind ein eindeutiger Hinweis. Die Grundfärbung der Schlange ist unterschiedlich - mal grünlich, mal hellgrau, mal fast schwarz. Trotz der Ungefährlichkeit wird eine Ringelnatter besser nicht angefasst, da sie zur Verteidigung ein übelriechendes Analsekret ausscheiden kann. Zu beachten ist auch, dass sie - wie alle anderen heimischen Reptilien - unter Naturschutz steht.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
Eventkalender
rz lexikon
Energiesparen