pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Land & Region     » regioticker     » regiolinks     » aus dem Land     » „mehr” aus der RZ

Google Street View fotografiert jetzt auch auf dem Land

Westerwald Google nimmt für seinen umstrittenen Dienst Street View jetzt auch ländliche Regionen und kleine Dörfer ins Visier.

Nach Recherchen der Rhein-Zeitung weicht Google von der bisherigen Strategie ab, nur in Großstädten und direkt angrenzenden Orten Aufnahmen mit den 360-Grad-Kameras zu machen.

Derzeit sind die Spezialfahrzeuge demnach auch etwa in ländlich geprägten Landkreisen im Westerwald oder im Hunsrück unterwegs. Die Internetseite (http://maps.google.de/help/maps/streetview/faq.html#q7), auf der Google seine Einsatzpläne bislang vorab veröffentlicht hat, zeigt derzeit noch die Pläne für Juni und Juli und macht keine Angaben, wo die Fahrzeuge derzeit fotografieren.

Google-Sprecher Stefan Keuchel erklärte gegenüber der Zeitung, es habe sich als „sinnvoll“ erwiesen, auf der Übersicht auch Landkreise und Gemeinden anzugeben, in denen die Fahrzeuge unterwegs seien. Bislang waren dort nur Großstädte angegeben. Diese Überarbeitung laufe derzeit. Google sei bemüht, die Liste zu aktualisieren und „so schnell wie möglich“ zu veröffentlichen. Durch die Street-View-Funktion von Google Maps ist es möglich, 360-Grad-Panoramafotos auf Straßenniveau anzusehen. Datenschützer sehen das Angebot kritisch. Google hofft, mit seinem Angebot in Deutschland noch in diesem Jahr online gehen zu können.

RZO