pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Musik

Aerosmith-Frontmann Steven Tyler muss pausieren

Los Angeles Zwangspause für Alt-Rockmusiker Steven Tyler (61): Der Bühnensturz des Aerosmith-Frontmann, beim dem er einen Schulterbruch erlitt, hat Folgen für die Tournee der Band.

Die Frau von Aerosmith-Gitarrist Joe Perry teilte via Twitter mit, dass Tyler auch noch am Kopf und am Rücken genäht werden musste. «Es tut ihm alles sehr weh», berichtete Billie Perry. Eine offizielle Stellungnahme der Band über die Schwere der Verletzung gab es zunächst nicht. Zwei geplante Wochenend-Auftritte in Kanada wurden kurzfristig abgesagt.

Joe Perry sagte dem Radiosender WXRX , dass die Band möglicherweise ihre Tournee abbrechen müsse. «Wir wissen noch nicht, ob wir die Tour fortsetzen können», sagte Perry. «Es bricht mir das Herz». In den kommenden Tagen sollte eine Entscheidung fallen. Bis Mitte September waren noch 17 Auftritte geplant, darunter in Seattle, Los Angeles, Chicago und New York.

Tyler, der in den 70er und 80er Jahren wegen seines exzessiven Drogen- und Alkoholkonsums Schlagzeilen machte, war am Mittwochabend bei einem Freilichtkonzert in Sturgis (US-Bundesstaat South Dakota) von der Bühne gestürzt. Laut CNN wurde er beim Fall zwar von Fans abgefangen, die vor der Bühne standen und ihm zujubelten. Doch mussten Sicherheitskräfte ihm auf die Beine helfen. Nach einer ärztlichen Untersuchung hinter der Bühne wurde die Veranstaltung abgebrochen und Tyler in ein Krankenhaus gebracht.

dpa-infocom