pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Musik

Jackson-Ermittler durchsuchen Apotheke

Los Angeles Die Durchsuchung einer Apotheke in Las Vegas hat die Verdachtsmomente gegen Michael Jacksons Privatarzt, Conrad Murray, weiter verstärkt. Murray soll sich in der Apotheke das starke Narkosemittel Propofol beschafft haben.

Der Kardiologe steht im Verdacht, dem «King of Pop» wegen dessen Schlafstörungen wenige Stunden vor seinem Tod am 25. Juni das starke Mittel verabreicht zu haben. Gegen ihn wird wegen Totschlags ermittelt. Das berichtet der US-Sender CNN unter Berufung auf anonyme Quellen.

In der Apotheke wollten Experten der Nationalen Drogenbehörde Computerdaten und Unterlagen beschlagnahmen, die Auskunft über die Verschreibungspraxis von Murray liefern, teilte der Internetdienst tmz.com mit. Dieser Aktion waren vor zwei Wochen bereits Durchsuchungen in der Wohnung und den Praxisräumen des Arztes in Las Vegas vorausgegangen.

Die Ergebnisse der Autopsie von Michael Jackson sollen bis zum Abschluss der polizeilichen Ermittlungen unter Verschluss bleiben. Die Gerichtsmedizin in Los Angeles teilte am Montag (Ortszeit) mit, die Blut- und Gewebetests seien zwar abgeschlossen, würden aber vorerst nicht veröffentlicht.

dpa-infocom