pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Garten & Umwelt     » News     » Gartenwelt     » Umwelt     » Zeit für…

Kletterhilfen können Bohnenrost übertragen

Bonn Pusteln an den Blättern von Stangenbohnen sind Anzeichen für den sogenannten Bohnenrost.

Diese Krankheit befällt vor allem Stangenbohnen, so die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen in Bonn.

Buschbohnen seien seltener betroffen. Bei Bohnenrost bilden sich auf der Blattoberseite gelbe bis gelbbraune Flecken mit leichter Wölbung, die an Pocken erinnern. Auf den Unterseiten entstehen zunächst weißliche, später bräunliche Pusteln.

Ein stärkerer Befall könne die Pflanzen schwächen. Der Pilz überlebe sowohl an zurückbleibenden Pflanzenresten im Boden als auch an Stangen, an denen das Gemüse befestigt wurde. Der Bohnenrost kann nach Angaben der Experten nicht direkt bekämpft werden. Waren Bohnen bereits im Vorjahr betroffen, sollten Hobbygärtner die Anbaufläche wechseln.

Außerdem müssen die Kletterhilfen für Stangenbohnen vor dem nächsten Einsatz gründlich gereinigt werden, um anhaftende Pilzsporen abzutöten. Alternativ könnten die Bohnen auch an Schnüren aufgeleitet werden. Sobald kranke Blätter gesichtet werden, sollten diese abgepflückt und vernichtet werden.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
Eventkalender
rz lexikon
Energiesparen