pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Garten & Umwelt     » News     » Gartenwelt     » Umwelt     » Zeit für…

Brombeeren: Auch stachellose Sorten schmecken

Berlin Ihre leckeren schwarzen Früchte dürfen in keinem Naschgarten fehlen: Wer Brombeeren im eigenen Garten haben möchte, sollte die Kletterpflanzen an einem Rankspalier anbauen.

Dank ihres üppigen Wuchses eignen sich Brombeeren auch gut als Zaun- oder Hauswandbegrünungen. Unter den zahlreichen Kultursorten gibt es sowohl bestachelte als auch stachellose Sorten. Laut dem Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) in Berlin gilt die alte Regel «je stacheliger, desto leckerer» heute nicht mehr, denn auch stachellose Sorten wie 'Arapaho' und 'Loch Ness' tragen Früchte mit sehr gutem Aroma.

Brombeeren - botanisch Rubus sectio rubus - bevorzugen warme, geschützte Standorte und haben nur geringe Ansprüche an den Boden. Gedüngt wird mit reifem Kompost, der die Pflanzen mit ausreichend Nährstoffen versorgt. Im Sommer darf bei starker Trockenheit das regelmäßige Gießen nicht vergessen werden. Allerdings sollte dabei auf keinen Fall Staunässe entstehen, so der BDG.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
Eventkalender
rz lexikon
Energiesparen