pic Zählpixel

Kletterin (30) nach 15-Meter-Sturz aus Grubenfeld gerettet

Ettringen Eine 30-jährige Frau hat sich am späten Samstagnachmittag gegen 18.30 Uhr bei einem Kletterunfall in der Ettringer Lay schwere Verletzungen zugezogen. Beim Umbau einer Klettersicherung hatte sich laut Polizei ein Karabiner geöffnet. Dadurch stürzte die Frau 15 Meter in die Tiefe. Sie schlug auf einem Felsvorsprung auf und landete danach auf vergleichsweise weichen Boden. Ihr Kletterpartner alarmierte sofort Feuerwehr und Notarzt.

Die Freiwillige Feuerwehr Mayen barg mithilfe einer Drehleiter und eines Rettungskorbs die Verletzte. Sie kam mit dem Rettungshubschrauber ins Bundeswehrzentralkrankenhaus Koblenz. Von dort kam am Sonntagnachmittag laut Polizeibericht Entwarnung: Das Unfallopfer sei nicht mehr in Lebensgefahr; neben einer Fraktur am rechten Ellenbogen habe die Frau Schürfwunden und Prellungen erlitten. Während der Rettungsaktion war die Straße zwischen Mayen und Ettringen für eine Stunde gesperrt.

Mehr lesen Sie in der Montagsausgabe der Mayener Rhein-Zeitung.

So, 16. Aug. 2009, 16:39 © Rhein-Zeitung & Rhein-Zeitung
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet