pic Zählpixel

CSI in Hattert: „Nacht der Pferde“ eine unterhaltsame Weltreise hoch zu Ross

Hattert Rund 3000 Zuschauer in der nahezu ausverkauften Parkarena in Hattert sahen eine prickelnde Eröffnungsgala beim 18. Hachenburger CSI-Reitfestival. Sehr zur Freude der Gäste wurde es eine trockene „Nacht der Pferde“, denn die Regenschauer stoppen rechtzeitig vor Beginn der Show. Humorvoll moderiert von Carsten Sostmeier entfaltete sich eine vielseitige und weltumspannende Reiterrevue.

Je nach Rasse symbolisierten die Pferde ein bestimmtes Herkunftsland, und die Reiter ließen sich auch von dem einen oder anderen Klischee nicht aus dem Sattel werfen. Von der Camargue über England bis in den Wilden Westen führte die Weltreise. Nicht wenige der Vierbeiner kommen aus dem Westerwald, etwa die Publikumslieblinge vom Islandpferdehof Homberg. In der einbrechenden Dunkelheit leiteten feurige Elemente später perfekt über zur funkelnden Zugabe, dem finalen Höhenfeuerwerk.

Mehr dazu lesen Sie in der Samstagausgabe der Westerwälder Zeitung.

Fr, 14. Aug. 2009, 16:30 © Rhein-Zeitung & Rhein-Zeitung
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet