pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Kriminalität

Entführte Amerikanerin nach 18 Jahren aufgetaucht

San Francisco Eine Amerikanerin, die als Elfjährige in der Nähe ihres Elternhauses in Kalifornien entführt wurde, ist nach 18 Jahren wieder aufgetaucht.

Wie der «San Francisco Chronicle» am Donnerstag berichtete, meldete sich die jetzt 29 Jahre alte Jaycee Lee Dugard bei einer Polizeiwache im nordkalifornischen Concord. «Das ist wie ein Lottogewinn», sagte ihr Stiefvater Carl Probyn der Zeitung «Contra Costa Times». «Da glaubt man im Traum nicht dran, sie nach 18 Jahren zurückzubekommen.» Die in Südkalifornien lebende Mutter des Mädchens, Terry Probyn, wollte am Donnerstag zu einem Treffen mit ihrer Tochter anreisen.

Ein Ehepaar sei im Zusammenhang mit dem Fall verhaftet worden, meldete der «San Francisco Chronicle» unter Berufung auf Ermittlerkreise. Die Behörden wollten aber erst am Donnerstagnachmittag (Ortszeit) mehr Einzelheiten bekanntgeben. Nach Informationen der Zeitung sind ein 58 Jahre alter Mann und seine 55-jährige Ehefrau in Concord, nahe San Francisco, in Gewahrsam. Gegen den Mann werde unter anderem wegen Entführung und Vergewaltigung ermittelt.

Dugard war zuletzt am 10. Juni 1991 in der Ortschaft South Lake Tahoe gesehen worden. Das blonde Mädchen war auf dem Weg von seinem Elternhaus zu einer Schulbushaltestelle. Der Stiefvater musste damals hilflos zusehen, wie das Kind von einer Frau und einem Mann in einen Wagen gezogen wurde, der dann davonbrauste. Carl Probyn zufolge wehrte sich das Kind laut schreiend und mit Fußtritten gegen die Kidnapper.

Nach einem ersten Telefonat hätten sie keine Zweifel daran, dass es sich um das verschwundene Mädchen handelt, teilte der Stiefvater am Donnerstag mit. «Sie (Terry) sagt, dass Jaycee sich an alles erinnert.» Mutter und Stiefvater leben inzwischen getrennt.

Die Entführung hatte damals eine Großfahndung ausgelöst, doch das Mädchen wurde nie mehr gesichtet. Die Ermittler nahmen den Fall zuletzt 2003 nach der Rückkehr der entführten 15-jährigen Elizabeth Smart unter die Lupe, berichtete der Sender CBS13. Das Mädchen war im Juni 2002 aus seinem Elternhaus in Salt Lake City (Utah) entführt und neun Monate später in Begleitung eines vagabundierenden Paares entdeckt worden.

Der jetzige Fall erinnert an die Österreicherin Natascha Kampusch, die acht Jahre lang in der Hand ihres Kidnappers war. Sie war 1998 im Alter von zehn Jahren in Wien entführt und in einem Kellerverlies festgehalten worden. 2006 gelang der heute 21-Jährigen die Flucht, ihr Entführer nahm sich das Leben.

dpa-infocom