pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Auto     » News     » Tests     » Liebhaber-Autos     » Aus zweiter Hand     » Auto-ABC     » Recht

Peugeot zeigt zwei Hybrid-Studien auf der IAA

Saarbrücken Der französische Autohersteller Peugeot zeigt bei der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt/Main (IAA, 17. bis 27. September) zwei seriennahe Hybrid-Studien.

Dafür kombiniert Peugeot im Crossover-Modell 3008 und im neuen Coupé 308 RCZ jeweils einen 120 kW/163 PS starken 2,0-Liter-Dieselmotor an der Vorderachse mit einem Elektromotor, der maximal 27 kW/37 PS leistet und die hinteren Räder antreibt. Die Systemleistung beider Motoren beziffert der Hersteller in Saarbrücken mit 147 kW/200 PS. Dabei ist der Elektromotor stark und der Akku groß genug, dass die beiden Studien knapp fünf Kilometer nur mit Strom fahren können.

Der 3008 HYbrid4 beschleunigt in 8,8 Sekunden auf Tempo 100 und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 209 km/h. Den Verbrauch gibt Peugeot mit 3,8 Litern an (CO2-Ausstoß: 99 g/km). Der etwas leichtere und vor allem windschnittigere 308 RCZ ist noch schneller und sparsamer: Er schafft den Sprint in 8,5 Sekunden, erreicht 215 km/h und verbraucht im Mittel 3,5 Liter (95 g/km).

Während Peugeot die Markteinführung des 3008 HYbrid4 bereits für Anfang 2011 angekündigt hat, gilt der 308 RCZ Hybrid noch als «seriennahe Technikstudie». Ob es sie nach ihrer Premiere auf der Automesse auch in Serie gehen wird, hat der Hersteller noch nicht mitgeteilt.

Weitere Infos zur Automesse: www.iaa.de

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
Eventkalender
rz lexikon
Energiesparen