pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Sportsline ·  » 

Heidfeld: «Man merkt einen Unterschied»

Spa-Francorchamps Die Ungewissheit des Formel-1-Rennstalls BMW-Sauber geht an keinem aus dem Team spurlos vorbei.

«Es kann niemand komplett wegstecken, dass man nicht weiß, wie es nächstes Jahr weiter geht», sagte der Pilot Nick Heidfeld in Spa-Francorchamps. Drei Tage vor dem Großen Preis von Belgien und damit dem sechstletzten Rennen von BMW in der Königsklasse des Motorsports stellte Heidfeld in Sachen Stimmungslage ernüchtert fest: «Man merkt einen Unterschied.»

Allerdings seien alle dennoch hochmotiviert. «Das Wichtigste ist im Team, dass weiter entwickelt werden kann», betonte der 32-Jährige. Denn trotz Rückzugsankündigung will BMW-Sauber die Leistung bis zum Saisonende weiter optimieren und die gemachten Pläne umsetzen.

Wie es mit dem 32-jährigen Heidfeld selbst weitergeht, ist weiter offen. Dagegen rechnet auch er fest mit dem Wechsel des zweimaligen Weltmeisters Fernando Alonso von Renault zu Ferrari. «Ich kenne kaum einen, der nicht glaubt, dass Alonso zu Ferrari geht», meinte Heidfeld. Er räumte aber auch ein: «Ich weiß es nicht hundertprozentig.»

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
RZ-Blog