pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Samstag, 12.09.
wolkig
9°C – 21°C
Sonntag, 13.09.
wolkig
12°C – 20°C
Montag, 14.09.
regenschauer
12°C – 19°C
Dienstag, 15.09.
regenschauer
7°C – 17°C

Sonne und Wolken

Rheinland-Pfalz-Wetter Sonnenschein wechselt sich mit Wolkenfeldern ab, dabei bleibt es meist trocken. Die Höchsttemperaturen bewegen sich zwischen 16 und 22 Grad. Der Wind weht mäßig bis frisch aus Nordost. Nachts ist es locker bewölkt, zeitweise auch klar, hier und da bildet sich Nebel.

Am Sonntag ändert sich das Wetter nur wenig. Die neue Woche beginnt mit ein paar Schauern. Der Dienstag setzt nach ein paar Sonnenstrahlen das wechselhafte Wetter fort. Am Mittwoch hat dann die Sonne erst nachmittags Chancen gegenüber den Regenwolken.

Deutschlandwetter Örtlich beginnt der Tag mit Nebelfeldern. Diese lösen sich aber auf, und dann scheint mal die Sonne, mal überwiegen Wolken. In Südostbayern fallen gelegentlich ein paar Schauer. Sonst besteht vor allem im äußersten Nordwesten noch eine leicht erhöhte Regenwahrscheinlichkeit. Die Temperaturen steigen auf 17 bis 22 Grad. Es weht ein schwacher bis mäßiger, in höheren Lagen und an der Küste frischer bis starker Wind.

Am Sonntag ist es bei ähnlichen Temperaturen im Süden verbreitet sonnig. Im Norden überwiegen Wolken, örtlich mit etwas Regen oder Sprühregen.

Europawetter Ein Hochdruckgebiet über dem Norden Irlands sorgt in weiten Teilen Mitteleuropas für freundliches Wetter. Nur im äußersten Süden und Osten bringt feuchte Luft noch ein paar Schauer oder Gewitter. Auch über Westeuropa scheint nach Auflösung örtlicher Nebelfelder die Sonne, und nur lockere Wolkenfelder ziehen vorüber. Dagegen fallen von Algerien über Italien bis zur Türkei gebietsweise intensive Regengüsse mit Blitz und Donner.

Biowetter Die Wetterlage beschert uns einen guten und erholsamen Schlaf. Dadurch wacht man morgens ausgeschlafen auf und ist voller Energie und Tatendrang. Wetterbedingte Beschwerden sind heute nicht zu erwarten, die Einflüsse auf den Organismus sind eher positiv zu bewerten. Bewegung an der frischen Luft unterstützt das Immunsystem.

Pollenflug Es kommt aufgrund der fortgeschrittenen Jahreszeit nur noch zu einem geringen Flug von Wegerich- und Gräserpollen. Hier und da fliegen Ambrosiapollen in schwachen bis mäßigen Konzentrationen.

Wetterlexikon Frontogenese: Das Entstehen einer Front, meist durch Gegeneinanderströmen unterschiedlich kalter und warmer Luftmassen. Das Gegeneinanderströmen wird im Idealfall durch ein typisches Luftdruckfeld begünstigt, das als Deformationsfeld bezeichnet wird. In der Natur treten viele Abwandlungen dieses Idealfalls auf.

Gartentipps Pampasgras: Die Heimat des Pampasgrases ist Südamerika. Die prächtigen silberweißen Federbüsche entwickeln sich bei uns ab September. Die Pflanze wird bei uns 2 bis 3 Meter hoch. Man kann die Blütenstände trocknen und dann als dekorativen Zimmerschmuck in eine Vase stellen. Die Wurzeln der Pflanze müssen im Winter vor Staunässe geschützt werden.

WetterKontor für RZ-Online