pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Sportsline ·  » 

Sutil trumpft auf: Trainingsschnellster in Monza

Monza Adrian Sutil hat dem freien Formel-1-Training zum Großen Preis von Italien seinen Stempel aufgedrückt.

Der Force-India- Pilot fuhr im zweiten Durchgang überraschend die Tagesbestzeit.

Eine erste «Duftmarke» hatte er schon als Dritter hinter dem McLaren-Mercedes-Duo Lewis Hamilton und Heikki Kovalainen gesetzt. «Ich bin sehr zufrieden mit dem Auto. Wir waren fast den ganzen Nachmittag vorn», sagte Sutil nach seinem beeindruckenden Auftritt im Königlichen Park von Monza. «Das gibt mir ein gutes Gefühl. Es macht richtig Spaß.»

Dagegen ließ es die deutsche Titelhoffnung Sebastian Vettel auf dem Hochgeschwindigkeitskurs langsam angehen. Der Red-Bull-Pilot aus Heppenheim begnügte sich jeweils mit Platz 18. Aber auch WM- Spitzenreiter Jenson Button deckte noch nicht alle Karten auf. Der Brite belegte im Brawn-Mercedes die Ränge 7 und 19.

Nick Heidfeld bestätigte den jüngsten Aufwärtstrend von BMW- Sauber. Der 32 Jahre alte Mönchengladbacher kam auf dem 5,793 Kilometer langen Kurs bei angenehmen 28 Grad auf die Plätze fünf und sieben. Toyota-Kollege Timo Glock (Wersau), im ersten Training noch Letzter, steigerte sich auf den sechsten Rang. Für Nico Rosberg (Wiesbaden) reichte es im Williams-Toyota zu den Rängen 13 und 17.

«Wir mussten viel am Auto rumtüfteln und haben viele Sachen verändert», berichtete Sutil nach seinem schnellsten Versuch in 1:23,924 Minuten. «Ich habe lange drauf gewartet. Jetzt scheint es wirklich so zu sein, dass ich eine Chance habe. In der Qualifikation können wir einen der ersten fünf Startplätze anpeilen.» Dass Force India immer besser in Schwung kommt, hatte zuletzt in Belgien der inzwischen zu Ferrari gewechselte Giancarlo Fisichella mit der Pole Position und dem zweiten Platz im Rennen bewiesen.

Zufriedenheit herrschte auch bei den Silbernen. «Das sah gut aus, wir waren im Renntrimm konstant schnell, die Platzierungen vom Freitag müssen nicht die vom Samstag sein», sagte Mercedes- Motorsportchef Norbert Haug, der seinem Fahrer-Gespann Hamilton und Kovalainen in der Qualifikation eine gute Rolle zutraut. Am Nachmittag landete das Renault-Duo Romain Grosjean (Frankreich) und Fernando Alonso (Spanien) auf den Plätzen zwei und drei.

Unter den Augen von Rekord-Weltmeister Michael Schumacher (Kerpen) wurde Fisichella zunächst Achter und dann als 20. Letzter. Der 36 Jahre alte Italiener ersetzt bei der Scuderia in den fünf ausstehenden Grand Prix den in Ungarn schwer verunglückten Stammpiloten Felipe Massa.

Vor dem 13. Saisonlauf führt Button die WM-Wertung mit 72 Punkten an. Sein brasilianischer Teamkollege Rubens Barrichello ist Zweiter (56). Vettel (53) weist als Gesamtdritter 19 Punkte Rückstand auf.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
RZ-Blog