pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Montag, 14.09.
regenschauer
10°C – 15°C
Dienstag, 15.09.
wolkig
11°C – 19°C
Mittwoch, 16.09.
wolkig
13°C – 25°C
Donnerstag, 17.09.
wolkig
15°C – 24°C

Schauer, nur örtlich Gewitter

Rheinland-Pfalz-Wetter Dichte Wolken bringen zeitweise Schauer. Vereinzelt blitzt und donnert es auch. Die Sonne kann sich nur hier und da mal zeigen. Die Höchsttemperaturen bewegen sich zwischen 11 und 15 Grad. Der Wind weht mäßig bis frisch aus Nordost. Nachts kühlt sich die Luft auf 10 bis 8 Grad ab.

Am Dienstag kommt zwischen den Wolken gelegentlich die Sonne hervor. Regentropfen mischen sich kaum in den Wetterablauf ein. Der Mittwoch beginnt nach Auflösung örtlicher Nebelfelder bewölkt, später überwiegt Sonnenschein. Der Donnerstag setzt das freundliche Wetter fort.

Deutschlandwetter Gebietsweise überwiegen Wolken mit Regen. Zum Teil kommt aber auch die Sonne hervor, Schauer sind dann aber trotzdem noch mit dabei. Örtlich mischen sich ein paar Gewitter in den Wetterablauf ein. Die größte Chance auf längere trockene Abschnitte besteht dabei im Nordosten sowie von Hohenlohe bis zum Allgäu. Die Temperaturen steigen auf 13 bis 19 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig, an der Küste frisch bis stark aus Nord bis Nordost.

Der Dienstag bringt wechselhaftes Wetter von Ostfriesland bis zur Donau. Im Nordosten und im Südwesten bleibt es meist trocken. 17 bis 23 Grad werden erreicht.

Europawetter Zwischen einem Tief über Nordosteuropa und einem Hoch nördlich von Schottland bestimmt feuchte und kühle Luft das Wetter in weiten Teilen Mitteleuropas. Freundlich ist es auf den Britischen Inseln. Am Mittelmeer sorgen mehrere Tiefdruckgebiete von Südspanien über Italien bis zum Balkan und zur Ägäis für viele Wolken und zum Teil kräftige Regengüsse und Gewitter. Vor allem im Westen Griechenlands sind ergiebige Regenmengen zu erwarten.

Biowetter Viele Menschen fühlen sich zurzeit schnell müde und matt. Dadurch ist in vielen Fällen die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit herabgesetzt. Außerdem besteht bei der Wetterlage eine große Ansteckungsgefahr für Erkältungskrankheiten. Wetterfühlige müssen sich auch auf Kreislaufbeschwerden einstellen.

Pollenflug Aufgrund der fortgeschrittenen Jahreszeit kommt es nur noch zu einem schwachen Flug von Gräser- und Wegerichpollen. Gebietsweise treten noch Ambrosiapollen in geringen Konzentrationen auf.

Wetterlexikon Hebung des Nebels: Häufig zu beobachtende Erscheinung, dass ein über Nacht gebildeter Nebel im Laufe des Vormittags in den bodennahen Schichten dünner wird und anschließend verschwindet, während er in der Höhe weiter besteht. Das ist darauf zurückzuführen, dass sich die bodennahen Luftschichten zuerst erwärmen.

Gartentipps Dahlien: Sie gehören zu den beliebtesten Herbstblühern, die vor dem nahenden Winter noch einmal Farbe in den Garten bringen. Die Pflanztiefe und -weite hängt von der Größe der Knollen bzw. der Höhe der Pflanze ab. Je größer die Knollen sind, desto tiefer sollten sie gesetzt werden und desto weiter sollten sie auseinander gepflanzt werden.

WetterKontor für RZ-Online