pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Bauen & Wohnen     » News     » Mietrecht     » Haushalts-Tipps

Vermieter steht Geld aus betrügerischer Untermiete zu

Berlin/Karlsruhe Vermietern stehen die Einnahmen zu, die gekündigte Mieter von einem Untermieter erhalten haben.

Darauf weist die Eigentümerschutzgemeinschaft Haus & Grund in Berlin hin.

Sie verweist auf eine Entscheidung des Bundesgerichtshofs (BGH) in Karlsruhe (Az.: XII ZR 76/08). «Für Betrüger, die selbst eine Wohnung mieten, ohne je Miete zu bezahlen, und die Wohnung dann zum Beispiel als Ferienwohnung untervermieten, ist damit der finanzielle Anreiz genommen», erläutert Kai Warnecke von der Schutzgemeinschaft.

Den Angaben zufolge sind in jüngster Zeit Fälle von «Mietnomaden» bekanntgeworden: Dabei mieten Betrüger Wohnungen mit dem Vorsatz an, keine Miete zu zahlen. Sie versuchen dann aber, die Wohnung zum Beispiel als Ferienwohnung an andere Menschen weiterzuvermieten.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
Eventkalender
rz lexikon
Energiesparen