pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Reise   » News  » Deutschland  » Gesundheit  » Katalog  » Recht  » Traumziele  » Tipps  » Galerie

Kraniche kommen in diesem Jahr früher an den Bodden

Rostock Die Kraniche schweben in diesem Jahr früher als sonst in Mecklenburg-Vorpommern ein.

Durch die frühe Ernte hat sich die Sammelphase der Zugvögel nach vorne verschoben.

Schon jetzt sind auf den drei Hauptschlafplätzen im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft rund 3000 Kraniche zu sehen, teilt der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern in Rostock mit. In den kommenden Wochen werde die Zahl steil ansteigen. Bis Oktober sei im Nationalpark mit bis zu 70 000 Tieren zu rechnen. Die Region gehört zu den wichtigsten Kranichrastplätzen Europas.

Ein guter Punkt für Kranichbeobachtungen ist das Kranich-Informationszentrum in Groß Mohrdorf. Dort gibt es vom 27. September bis 4. Oktober die «Woche des Kranichs». Zum Programm zählen Touren im Morgengrauen, bei denen die Zugvögel beim Wachwerden beobachtet werden können, Beobachtungen des abendlichen Kranichflugs sowie Schiffsfahrten zu den Schlafplätzen auf den Werder-Inseln.

Nationalpark: www.nationalpark-vorpommersche-boddenlandschaft.de

Kranichschutz Deutschland: www.kraniche.de

dpa-infocom